Graffiti

Farbschmierereien verursachen Schäden in Millionenhöhe – Mangelndes Unrechtsbewusstsein bei Jugendlichen
Illegale Graffiti sind ein teures Vergnügen

Polizei startet bundesweite Kampagne – Gezielte Informationsangebote für Opfer und Eltern sowie jugendliche Sprayer

Stuttgart – Illegale Graffiti verursachen hohe Kosten und sind  strafbar. Nach Angaben des Deutschen Städtetages beläuft sich der durch Farbschmierereien entstandene Schaden an Gebäuden sowie an Fahrzeugen des Öffentlichen Personennahverkehrs auf rund 200 Millionen Euro im Jahr. Mit einer bundesweiten Vorbeugungskampagne ergänzt die Polizeiliche Kriminalprävention nunmehr die Ermittlungsarbeit gegen illegale Sprayer. Ziel ist es, den Respekt vor fremdem Eigentum zu fördern und den Schutz vor illegalen Graffiti zu verstärken.

Mit zielgruppenspezifischen Medien will die Polizei alle Beteiligten erreichen: Ein Merkblatt klärt Opfer über die rechtliche Situation auf und gibt Ratschläge, um den Farbschmierereien vorzubeugen. Mit dem Faltblatt „Sprühende Fantasie kann teuer werden!“ erhalten Eltern Tipps, um das Sozialverhalten ihrer Kinder zu fördern. Für Jugendliche hält die Polizei eine vom Karikaturisten Jürgen Tomicek gestaltete Postkarte bereit. Das Motiv, eine farbklecksende Spraydose, fordert sie auf, sich mit einem Klick ins Internet auf www.time4teen.de intensiver mit dem Thema auseinanderzusetzen. Schließlich hinterlässt einer repräsentativen Studie des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen (KFN) zufolge fast jeder zwölfte der befragten Schüler mindestens einmal in seinem Leben ein illegales Graffiti.

c/o:

LANDESKRIMINALAMT BADEN-WÜRTTEMBERG

Taubenheimstraße 85 × 70372 Stuttgart

Telefon (0711) 54 01-20 62 × Fax (0711) 2 26 80 00

E-Mail info(at)polizei-beratung.de  × Internet www.polizei-beratung.de           

 

zum Download als Pdf-Datei: Merkblatt  und Faltblatt  Herausgeber: ProPK